News

Email Donnerstag, 19. April 2018
08 May 2006
Harte Riffs mit viel Gefühl
Tribute Band ''The Stones'' rockte in der Musikkneipe Hamtorkrug. Neuss (E.S.). Wumm, wumm, wumm. Die Wände vibrieren, erschüttert von einem dumpfen Rhythmus. Aus den Lautsprecherboxen dröhnt ''Don´t stop'', die Gäste im Hamtorkrug wippen im Takt der Musik. AM Freitag und Samstagabend spielte die Tribute-Band ''The Stones'' live in der Musikkneipe an der Büttger Straße.

Die sechs Musiker aus dem Rhein-Kreis Neuss bewiesen, dass sie sich hinter ihren großen Vorbildern nicht verstecken müssen. Denn während die echten Stones gegen die Zeit anspielen, agiert die Coverband frisch und agil. Bekannten Liedern geben sie ein eigenes Gesicht. Ob laut oder leise, auf alle Fälle ist es stets ein besonderes Klang-Erlebnis - beispielsweise bei legendären Nummern wie ''Live with me'' oder ''You can´t always get what you want''.

Frank Henkes steht als Mick Jagger mit T-Shirt, Hemd und Sakko auf der Bühne. Wie sein Vorbild springt und kaspert er auf dem kleinen Podest herum. Ein Bäuchlein hindert ihn daran, den späten Jagger zu geben und auf Sexsymbol zu machen. Umso ausdrucksstärker ist seine Stimme.

Harte Riffs mit viel Gefühl - klirrend schrill, als schnitten die Saiten durch Glas - kommen auch beim GItarrensound von Pete Fädrich als Ron Wood rüber. Die Bandkollegen Markus Exner (Keith Richards), Jörg Schmidt (Bill Wyman), Josef Kirschgen (Charlie Watts) und Jörg Pelzer an den Keyboards stehen den beiden in nichts nach. Nach Songs wie ''Everybody needs somebody'' und ''Honky tonk Woman'' geht eine rockige Nacht zu Ende.

(Quelle: Westdeutsche Zeitung, 8. Mai 2006, Foto: Uli Engers)
© Markus Exner 2005 - 2018 Home  News  Biografie  Diskografie  Fotos  Kontakt  up
Impressum |  powered by: BHS - MEDIEN |  V1.07c - 2007 © Markus Exner 2005 - 2018